Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 


 

http://myblog.de/orthors-freiheit

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
ForRest

Ich ging Richtung Süd-Ost, vorbei am Friedhof,
"auf wiedersehen" stand auf einem Grabstein.
Der Mond schien als würde er meinen Weg erleuchten.
Ich verließ die Straße und ging über den Feldweg weiter.
Eine leichte Brise brachte frischen Wind von Nord.
Sie stärkte meinen Rücken.
Umso näher ich an den Wald kam,
desto freier fühlte ich mich.
Ich freute mich wie ein kleines Kind,
wobei ich mir nicht ganz sicher warum.

Ich erreichte den Waldrand, schaute mich um.
Auf der einen Seite der alte Wald,
auf der anderen Seite Kilometer weite Felder.
Bis zum Elm konnte ich sehen.
Die Luft war klar, kaum Wolken am nächtlichen Himmel.
Ich setzte mich auf eine Holzbank.
Sie stand direkt am Waldeck unter ein paar Ästen
Ich konnte den wunderbaren Ausblick über die Felder
Richtung Elm genießen, der sich langsam in einen roten Schleier warf.

Ich wusste das es nicht mehr lange dauern würde,
bis die Sonne erneut das Licht der Welt erblickt.
In diesem Moment erkannte ich,
dass es kaum schönere Dinge geben kann,
Dinge die ich diesem, ich will es schon fast Erlebnis nennen,
vorziehen würde.
Doch eins würde mir schnell bewusst:
Vor mir der rot leuchtende Elm,
der eine seltsame Wärme in mir weckte.
Hinter mir der alte Wald,
der mir das Gefühl gab, frei und stark zu sein.
Doch neben mir, nur ein leerer Platz auf der Bank,
der mir klar werden ließ,
dass es ohne dich nicht mal halb so schön ist
und ich trotz allem alleine war....

Orthor
18.4.07 18:32
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung